Geld abheben im Ausland außerhalb der EURO-Zone ? Vorsicht Wechselkursfalle !

Von Dr. jur. Jan Martin Strosing

Geld abheben im Ausland ? Vorsicht Wechselkursfalle ! Wer außerhalb der EURO-Zone am Geldautomaten in der jeweiligen Landeswährung Geld abheben will, kann leicht in eine teure Wechselkursfalle tappen.

Es geht um folgende Situation:

 

Ein Bankkunde aus einem EURO-Staat steckt seine Bankkarte in einem Land außerhalb der EURO-Zone in einen Geldautomat. Im Verlauf des Abhebe-Vorgangs erscheinen auf dem Display des Geldautomaten Optionen wie:

 

Betrag in Euro umrechnen ?   Betrag nicht umrechnen ?

 

Viele Bankkunden werden nun die Option „Betrag in Euro umrechnen“ wählen, weil ihnen der Eurobetrag vertraut erscheint. Schon ist der Kunde in der Regel in eine Wechselkursfalle getappt !

 

Dies belegen die Erfahrungen von Testern des Finanzmagazins „Finanztest“. Dieses hatte bereits im Juni 2014 berichtet, dass ihre Tester beim Geld abheben an Geldautomaten im Ausland außerhalb der Euro-Zone Verluste zwischen 2,5 und 9,6 Prozent gemacht hätten, wenn sie am Geldautomat die Auswahl getroffen hätten, die Landeswährung sofort in Euro umrechnen zu lassen (Quelle: https://www.test.de/Geldabheben-im-Ausland-Touristenfalle-Geldautomat-4702441-0/).

 

Anzeige:

Banner 300x250

 

Dynamic Currency Conversion

Das Verfahren, dass dieser Umrechnung zu Grunde liegt, heißt „Dynamic Currency Conversion“ (kurz: DCC) und bedeutet so viel wie „automatische Währungsumrechnung“. Dieses Verfahren wird dem Bankkunden am Geldautomaten teilweise auch ausdrücklich als gebührenfrei angeboten. Dies ist dann grundsätzlich formal auch richtig, wenn keine Gebühren berechnet werden, sondern eben ein schlechterer Wechselkurs zu Grunde gelegt wird. Aber gerade darin liegt die Falle: Der Kunde geht beim Merkmal „gebührenfrei“ davon aus, dass ihm keine Nachteile entstehen. Diese können ihm beim Geld-abheben aber sehr wohl in Form eines schlechteren Wechselkurses entstehen.

 

Daher die Empfehlung:

 

Beim Geld abheben an einem Geldautomaten außerhalb der Euro-Zone:

 

 

Keine Abrechnung der Landeswährung in Euro wählen !,

 

sofern dies angeboten wird. Dann wird für die Belastung des abgehobenen Betrages auf dem eigenen Girokonto aller Wahrscheinlichkeit nach ein günstigerer Wechselkurs zu Grunde gelegt. Anzeige: